Im Notfall sollte es schnell gehen können, daher ist eine gut sortierte Hausapotheke viel Wert. 
Medikamente sollte regelmäßig kontrolliert und aussortiert werden.

Hier ein paar Tipps

  1. Alles ausräumen und eine Übersicht verschaffen
  2. Abegelaufene Medikamente entsorgen.
    Bereits geöffnete Medikamente kontrollieren, ob diese nach dem Öffnen nur eine begrenzte Zeit haltbar sind.
  3. Medikamente bei denen der Beipackzettel fehlt, solltest du dir den Beipackzettel aus dem Internet ausdrucken und beilegen. Ich mache mir auch immer noch selbst kurze Notizen auf die Packung.
  4. Sortiert die Medikamente nach Kategorien. Alles was für den Notfall und die erste Hilfe benötigt wird an einem schnell zugänglichen Ort aufbewahren. 

Der richtige Ort

Wenn Kinder im Haushalt leben ist es natürlich wichtig die Medikamente in einem abgeschlossenen Schrank, oder möglichst weit oben zu lagern, dass die Kinder nicht leicht dran kommen können.

Markiere auf der Packung immer wann du das Medikament angebrochen habt.

Der beste Ort für die Hausapotheke ist trocken und kühl. Die Küche oder Bad eigent sich nicht so gut, wegen der hohen Luftfeuchtigkeit.

Was gehört in die Hausapotheke

Für gängige Krankheiten

  • Schmerzmittel/Fiebermittel
  • Erkältungsmittel
  • Medikamente gegen Magen- und Darmkrankheiten
  • Mittel gegen Muskelschmerzen und Verspannungen
  • Mittel gegen Sonnenbrand und Insektenstiche
  • Fieberthermometer
  • Wärmflasche

Für Verletzungen und Wunden: 

  • Pflaster in verschiedenen Größen
  • Sterile Kompressen
  • Mullbinden
  • Elastische Binden
  • Wundspray zum desinfizieren
  • Wund- und Heilsalbe
  • Schere und Splitterpinzette
  • Spulenpflaster zum befestigen
  • Einmalhandschuhe
  • Kühlkompressen
  • Verbandmaterial bei Brandwunden und Brandsalbe
  • Erste Hilfe Anleitung

 

Wohin mit aussortierten Medikamenten

In Deutschland gibt es keine einheitliche Regelung zur Entsorgung von Medikamenten, aber der Umwelt zur liebe, sollte man es sachgemäß Entsorgen. Also bitte nicht in den Abfluss kippen.

Es gibt vier Möglichkeiten*

  • Entsorgung über den Hausmüll: In den meisten Fällen können Medikamente und Arzneimittel in der Restmülltonne entsorgt werden.
  • Entsorgung über Schadstoffmobile: Viele Gemeinden bieten eine Entsorgung von Medikamenten und Arzneimitteln an speziell dafür vorgesehenen mobilen Schadstoff-Sammelstellen an. Einfach mal googeln.
  • Entsorgung über Recyclinghöfe: Viele Gemeinden betreiben Recyclinghöfe und bieten dort eine Möglichkeit zur Entsorgung von Medikamenten und Arzneimitteln an.
  • Entsorgung über Apotheken: Ein Teil der Apotheken bietet die Rücknahme von Medikamenten auf freiwilliger Basis an.

*Quelle: www.arzneimittelentsorgung.de/