Heute ist das Ausmisten des Badezimmer dran. Warum gerade heute – da man das perfekt mit einem Wellnesstag verbinden kann.

So gehst du vor

  1. Räume alles aus den Schränken an einen Platz. Das gibt erst einmal Chaos, aber anders verschaffst du dir keinen Überblick über alles was du in den Schränken hast.
  2. Sortiere dann alles nach Kategorien. Gesichtspflege, Make Up, Duschgels, etc. 
  3. Sortiert alles aus, was du nicht nutzt. Parfüms die du nicht gut findest, auch wenn es ein Geschenk war, usw.
  4. Kosmetikartikel oder Parfüms sind nicht ewig haltbar. Achte auf die Symbole auf den Packungen und sortiere das aus, was schon lange abgelaufen ist.
  5. Jetzt wo alles leer ist, kannst du die Schränke auswischen. 
  6.  Stelle nun alles geordnet nach Kategorie in den Schrank zurück. 
    Alles was du täglich brauchst direkt griffbereit.
    Alles was du seltener benötigst kann nach Oben in den Schrank eingeräumt werden.
    Für eine super Übersicht kannst du mit transpaerenten Boxen arbeiten, in denen du z.B. Make Up, Nagellack, etc. einsortieren kannst. 

Die Sanduhr

Einige Produkte, wie z.B. Desinfektionsmittel für die Hände, haben ein Verfallsdatum. 

Gekennzeichnet durch „Mindestens haltbar bis“ oder dieses Sanduhr-Symbol, gefolgt von einer Datumsangabe.

Die geöffnete Cremedose

Es zeigt wie lange ein Produkt nach dem Öffnen benutzt werden sollte. Die Zahl steht hier für Monate. Also das Symbol rechts heißt, nach dem öffnen 12 Monate haltbar.

Wer sich an das Öffnen nicht mehr erinnern kann, kann auch einen Geruchstest durchführen. Wenn es schon ranzig riecht, oder mehr nach Alkohol als nach Mandelmilch, sollte es schnell weg. Es kann auch helfen zu überlegen, in welcher Jahreszeit man es gekauft hat (Frühling letztes Jahr), oder zu welchem Anlass (Urlaub in den Bergen vor zwei Jahren).

et|icon_error-oct_alt|q

Produktproben

Vorsicht bei Produktproben, die sind oft nicht richtig gekennzeichnet und nicht für das lange aufbewahren gedacht. Am besten innerhalb von 3 Monaten verwenden.

Produktproben sqammeln sich meist schnell an. Mit jeder Zeitschrift, vielen Bestellungen oder Besuch bei der Kosmetikerin kommt etwas neues dazu. 

Wir sind viel unterwegs und anstatt die großen Shampoo Flaschen einzupacken, kommt eine Probe mit. Und so ist es auch mit Zahnpasta, Gesichtscreme, Lotion, … aber nur von Produkten die ich kenne und auch regelmäßig nutze. Es gibt nichts blöderes als unterwegs auf eine neue Gesichts-Creme zu reagieren oder strohige Haare von einer neuen Shampoo-Marke zu bekommen.