Wäsche trocknen in der Wohnung – für diejenigen die keinen Waschraum, Balkon oder andere Möglichkeiten haben, bleibt nichts anderes übrig, als den Wäscheständer in die Wohnung zu stellen.

Nasse Wäsche sorgt für eine hohe Luftfeuchtigkeit – im Durchschnitt steigt diese um 30% – und das ist nicht ungefährlich für die Wohnung, denn es kann sich Schimmel bilden. Dieser ist nicht nur schädlich für die Gesundheit, sondern ist auch nur noch mit hohen Kosten und Aufwand wieder aus den Wänden zu bekommen.

Sebastian Möll vom Fachverband für Sanitär und Heizung war bei uns Zuhause und hat uns ein paar Tipps gegeben, zum Beispiel wo meine nasse Wäsche am besten aufgehoben ist.

Eine Ladung Wäsche steigert die Luftfeuchtigkeit um

%

Zusammengefasst

et|icon_menu-square_alt2|b

Wo ist der beste Platz für den Wäscheständer

Der Wäscheständer sollte in einem gut zu lüftenden Raum stehen, am besten ein Raum in dem du Querlüften kannst durch gegenüber liegende Fenster. Optimal ist fensternah mit der Seite voran, so dass der Wind durch die Wäsche wehen kann.

Das Schlafzimmer eignet sich nicht sehr gut, da dieser Raum meist etwas kühler ist. Das Badezimmer ist zwar ausgelegt für Feuchtigkeit, aber hier herrscht schon eine hohe Luftfeuchtigkeit, wodurch die Wäsche langsamer trocknet. Perfekt ist ein Raum, in dem eine Temperatur von ca. 20° herrscht.

b3lineicon|b3icon-hanger||Hanger

Aufhängen

Die Wäsche sollte nicht zu dicht gedrängt aufgehängt werden, damit die Luft gut dazwischen zirkulieren kann. Je luftiger aufgehängt wird, desto schneller wird die Wäsche trocken. Schüttel die Wäsche kurz aus, bevor du sie aufhängst und nutze für große Oberteile Kleiderbügel.

et|icon_datareport|

Hygrometer

Herrscht eine längere Zeit eine Luftfeuchtigkeit von über 60 % im Raum ist dies kritisch. Optimal ist diese zwischen zwischen 40% und 60%.

Um die Raumluft besser im Blick halten zu können, kann man sich ein Hygrometer zulegen. Dies zeigt die aktuelle Feuchtigkeit und Temperatur im Raum an. Diese gibt es schon unter 10 Euro. 

Wo gibt es das?!

Alle gezeigten Produkte habe ich mir selbst gekauft und für gut befunden. Wo es diese gibt – findest du hier …

et|icon_refresh|

Waschen

Stellt beim Waschen in der Maschine die größtmögliche Schleuderzahl ein – achtet aber darauf wie empfindlich eure Wäsche ist.

Bei 1400 Umdrehungen bleibt noch eine Restfeuchte von 50%, bei 1600 Umdrehungen ist diese noch ca. 44%. Damit wird der Wasseranteil schon in der Machine verringert.

et|arrow_left-right_alt|+

Lüften

Lüftet regelmäßig, mindestens 3 Mal am Tag. Je Größer der Raum ist, um so länger muss die Lüftungsdauer sein – die Luft braucht länger bis sie einmal komplett ausgetauscht ist.  Fenster kippen reicht hier auch nicht aus, also komplett öffnen. Das beste ist Querlüften, also sich gegenüberliegende Fenster öffnen, damit es einen richtigen Durchzug gibt. 

Trockner

Wir haben zwar einen Trockner, allerdings ist nicht jedes Kleidungsstück für den Trockner geeignet. Bei uns gibt es viel Kinderkleidung mit Glitzer, Pailletten, T-Shirts mit Schriftzug, etc.

Was für den Trockner geeignet ist und bei welcher Temperatur seht ihr jeweils auf dem Wäscheetikett an folgendem Symbolen

Trockner, niedrige Temperatur

Trockner, mittlere Temperatur

Trockner, hohe Temperatur

Trockner, kalt

Trockner, Kaltluft

Trockner, schonend

Nicht im Trockner trocknen

Nicht im Trockner trocknen

Die Welt der Waschsymbole – mit Download

Hier kommt ihr zu meinem Beitrag, wo ihr euch die komplette Liste an Wäschesymbolen und der jeweiligen Bedeutung ausdrucken könnt.

Wäscheberge bändigen

Wie ich meine Wäsche besser im Blick behalte, erfährst du hier.