Wer ein Gefrierfach, Gefrierschrank oder einen älteren Kühlschrank hat, kennt das lästige Problem von Vereisung. Spätestens wenn man die Schubladen im Gefrierschrank nicht mehr herausziehen kann, oder der Käse an der Kühlschrankwand festgefroren ist, ist es höchste Zeit.

Zusammen mit RTL Hessen habe ich unseren Kühlschrank abgetaut.

Warum und wie oft

  • Schon ab einer 1 Zentimeter dicken Reif-Schicht verbraucht der Kühlschrank/Gefrierschrank 50 % mehr Energie.
  • Daher sollte mindestens einmal im Jahr abgetaut werden.
  • Der beste Zeitpunkt ist, wenn man sowieso schon einen relativ leeren Kühlschrank/Gefrierschrank hat, wie kurz vor dem Wocheneinkauf.
  • Passend ist auch die kalte Jahreszeit, so kann man die Lebensmittel auf dem Balkon gut zwischenlagern.

So gehts

Schritt 1

  • Schalte den Kühlschrank/Gefrierschrank aus
  • Räume dann die Lebensmittel mit Kühlakkus in Kühltaschen. Wer keine hat, kann die Lebensmittel auch mit einer dicken Schicht Zeitungspapier umwickeln – das Isoliert. Zum Zwischenlagern eignet sich die Badewanne, in der kalten Jahreszeit der Balkon, oder wer nette Nachbarn hat, kann auch sicher bei ihnen das ein oder andere Tiefkühlgemüse zwischenlagern.

Schritt 2

  • Als nächstes alle Glasböden, Schubladen und Seitenfächer herausnehmen. Diese können dann, während der Kühlschrank/Gefrierschrank taut, geputzt werden.
  • Legt unten in den Kühlschrank/Gefrierschrank alte Handtücher, um das Tauwasser aufzufangen. Eckige Auflaufformen oder Vorratsboxen eignen sich ebenfalls gut, um das Tauwasser aufzufangen, vor allem bei viel Eis.

Schritt 3

  • Um das Abtauen zu beschleunigen kommt nun ein Topf mit heißem Wasser in den Kühlschrank. Kochendes Wasser ist nicht so gut, da der Kühlschrank nicht für hohe Temperaturen gemacht ist. Stellt auch einen Untersetzer unter den Topf, damit nichts durch die Hitze beschädigt wird.
  • Die Tür geschlossen halten, damit sich der Dampf vom heißen Wasser gut verteilen kann. Besonders ungeduldige, wie ich, können das erkaltete Wasser alle 10 Minuten mit neuem heißem Wasser tauschen. Dann geht es noch etwas schneller.
  • Bloß nicht mit Messern, oder ähnlichem nachhelfen. Das kann den Kühlschrank beschädigen. Man kann große, schon angetaute Eisblöcke mit einem weichen Silikon Schaber ein wenig vom Rand lösen.

Schritt 4

  • Nach dem Abtauen den Innenraum mit Allzweckreiniger sauber machen und dabei die Dichtungen und auch das Abwasserloch nicht vergessen. #dies kann man einfach mit einem Wattestäbchen reinigen. Wenn der Kühlschrank stark riecht, einen Schuss Essig zum Putzwasser geben. Diesen aber nicht auf den Gummidichtungen anwenden.
  • Alles trocken wischen, bevor der Kühlschrank wieder eingeschaltet wird, sonst ist alles direkt wieder vereist.

Muffel-Tipp

et|icon_loading|

Glyzerin

Die Kühlschrank-/Gefrierschrankwände mit einem glyzeringetränkten Tuch abreiben. Das Glyzerin hat einen sehr niedrigen Gefrierpunkt, es bildet eine dünne Schicht, an der das Wasser abperlt und kann somit das nächste Vereisen heraus zögern.

Außerdem hält es weich und geschmeidig, da es Wasser bindet und kann somit gleich noch für die Pflege der Gummidichtungen genutzt werden.

Einen Schuss Glycerin in Wasser und mit einem weichen Tuch auftragen.

et|circle_counter_outline|

Energie sparen

Keine heißen Speisen in den Kühlschrank stellen. Lasst die Reste des Mittagessens erst einmal gut auskühlen, bevor es in den Kühlschrank kommt. Ansonsten braucht der Kühlschrank unnötig Energie, um die Temperatur wieder anzugleichen.