Nachdem ich letzte Woche im Kinderzimmer gewerkelt habe, war ich mit einer Riesenladung Kinderkram bei einer Spenden-Abgabestelle. Kam alles super an und wurde teilweise direkt verteilt. Was besonders dringend benötigt wird ist Bettwäsche und Handtücher. So war mein nächstes „Projekt“ gefunden.

Ich hatte eh immer das Gefühl, dass unser Schrank mit der Bettwäsche überquillt, aber Überblick hatte ich keinen. Also alles raus aus dem Schrank – und ich war entsetzt – die Realität sah so aus, dass wir 23 Bettwäsche-Sets hatten, OHNE die Bettwäsche für das Kinderbett…Wir haben nun nur noch 4×2 Sets. Der Rest ging an die Spendenstelle.

Bettwaesche_1Bettwäsche aufbewahren

Ich falte den Bettdeckenbezug auf die Größe des Regalfachs und stecke diesen dann in den Kissenbezug. So ist der Platz optimal genutzt und man hat mit einem Griff Kissen- und Bettdeckenbezug.

Unsere Spannbetttücher haben wir in Schubfächern. Eines für 140×200 (Gästebett) und eines für 180×200. Beschriftet mit einem Anhänger, damit nicht nur ich weiß wo welche Größe zu finden ist. Vorher musste ich immer testen ob ich die richtige Größe erwischt habe.

Bettwaesche_2Motten fern halten

Falls die Wäsche länger liegt ein kleines Säckchen Lavendel zwischen die Wäsche legen. Hält die Motten fern und der Duft hat eine entspannende Wirkung.