Morgens ein Basilikum Blatt auf dem Käsebrot ist schon etwas tolles, vor allem wenn man Gäste zu Besuch hat, sieht das natürlich toll aus. Dazu kann man im Supermarkt toll aussehenden Basilikum im Topf kaufen und das für kleines Geld.  

Dieser Basilikum wird aber eigentlich nur noch als Wegwerfprodukt gezüchtet. Er sieht zum Verkaufstag super aus, lässt aber trotz pflege meistens schnell alle Blätter hängen. Die Chance, dass man lange Freude daran hat ist sehr gering, selbst mit einem grünen Daumen. Einen Versuch ist es aber wert.

Hier ein paar Tipps 

et|icon_cart_alt|

Beim Kauf

Achte beim Kauf darauf, dass im Topf nicht schon Schimmel herrscht. Der kommt sehr schnell bei zu viel nässe im Topf vor.

et|icon_bag_alt|

Nicht direkt aus der Verpackung nehmen

Basilikum nicht direkt aus der Verpackung nehmen, sondern die Folie nach und nach etwas herunter ziehen, damit die Pflanze sich an die neue Umgebung gewöhnen kann. In der Folie hat sie nämlich ihr eigenes kleines Biotop.

et|icon_hourglass|

Topf mit Wasserspeicher

Gute Erfahrungen haben wir mit Kräutertöpfen mit eingebautem Wasserspeicher gemacht. Da kann sich der Basilkum immer das nehmen was er an Wasser benötigt.

et|icon_refresh|

Umtopfen

Der Topf ist für die Pflanze immer viel zu klein, auch die Erde ist meist nicht die Beste. Den Basilikum ausstopfen und vorsichtig die Wurzeln teilen und mit neuer Erde in mindestens zwei Töpfe umtopfen.

fas|fa-leaf|

Ernte

Wenn du erntest immer die größten Blätter abschneiden, damit die Pflanze kraft genug für die nächsten Blätter hat.